Multimodal mobil - Die Vorteile aller Möglichkeiten kombinieren

MultimodalDer größte Vorteil der Autofreiheit ist die freie Wahlmöglichkeit. Sie nehmen nicht mehr automatisch für jeden Weg das Auto, das vor der Tür wartet und sowieso Geld kostet. Ohne diese Last fangen Sie an, sich für jedes Ziel, das Sie erreichen möchten, die sinnvollste und günstigste Variante zu überlegen, um dort hinzukommen. Da nicht jeder Ort gut mit Bus oder Bahn erreichbar ist und vielleicht etwas weiter weg liegt, lohnt es sich oftmals, Verkehrsmittel zu kombinieren. Mit dem Fahrrad zum Bahnhof, von dort aus mit dem Zug weiter, und dann vielleicht noch ein Linienbus oder - wenn notwendig - ein Carsharing-Auto  für die restliche Strecke. 

Wenn Sie des Öfteren multimodal unterwegs sind, lohnt es sich, über die Anschaffung eines Faltrades  nachzudenken. Dieses können Sie problemlos wie ein Gepäckstück in Bussen und Bahnen mitnehmen. Auch die Anmeldung bei einem Bikesharinge-Anbieter wie nextbike  oder DB Call a Bike  kann sinnvoll sein. So können Sie in fast allen größeren Städten in Deutschland vor Ort kurz ein Fahrrad mieten, um vom Bahnhof aus weiter zu kommen. Als Autofreier kennen Sie bald alle Möglichkeiten und beherrschen sie souverän.

Weitere Information finden Sie beim Umweltbundesamt:
Vernetzt unterwegs: Gute Beispiele aus deutschen Städten 

oder auf der Projektseite des VCD
Multimodalität - intelligent vernetzt unterwegs 

 

 

Ähnliche Beiträge bei uns

Interessante Links zum Thema

Zitate

"Auf einer Ausfallstraße von Moskau verünglückt ein Auto. Der Fahrer klettert aus dem Wrack und wimmert:
„Mein Mercedes, mein Mercedes!”
Jemand antwortet:
„Aber, mein Herr … Was kümmert Sie Ihr Auto? Sehen Sie nicht, dass Sie einen Arm verloren haben?”
Da schluchzt der Mann, indem er auf seinen blutigen Armstumpf sieht:
„Meine Rolex! Meine Rolex!”

---- Eduardo Galeano, "Die Füße nach oben. Zustand und Zukunft einer verkehrten Welt"