Carsharing und Fahrgemeinschaften nutzen

carsharingWir geben es zu: Manchmal, ganz selten, ist ein Auto für einen bestimmten Weg oder Transportzweck einfach notwendig. Früher ging es zwar auch ohne, aber da standen Pferdekutschen zur Verfügung und das ganze Leben lief einfach viel langsamer ab.

Heute gibt es zum Glück die Möglichkeit, ohne eigenes Auto zu leben, und trotzdem eines zu nutzen, wenn es wirklich nötig ist. Wenn Sie sich bei einem lokalen Carsharing-Anbieter angemeldet haben, können Sie unkompliziert im Internet oder per Telefon einen Wagen vorbestellen und stundenweise mieten. Die Konditionen variieren stark, am besten suchen Sie beim Bundesverband Carsharing nach einem passenden Angebot für sich. Bei einer Mitfahrzentrale können Autofreie für einen bestimmten Weg zu einer bestimmten Zeit nach einem Autofahrer suchen, der seine freien Plätze im Auto anbietet und Andere gegen eine kleine Gebühr für eine vereinbarte Strecke mitnimmt.

Wann und warum?

Wenn Sie etwas Schweres transportieren müssen und kein Lastenrad zur Verfügung haben oder es in Strömen regnet. Wenn Sie ältere oder schwerbehinderte Personen vom Bahnhof abholen wollen und kein Taxi zur Verfügung steht. Wenn Ihre Wegekette im ländlichen Raum so kompliziert und Ihr Terminplan so eng ist, dass es nicht anders geht - dann kann ein Carsharing-Auto die Lösung sein.

Ähnliches gilt für Mitfahrzentralen und Fahrgemeinschaften. Solange Betriebe im Gewerbegebiet nur per Auto zu erreichen sind, können Fahrgemeinschaften zwischen Kollegen den Autoverkehr reduzieren. Solange die Bahn für einzelne Fahrten in der Gruppe zu teuer ist und solange es noch keinen gut funktionierenden Buslinienverkehr gibt, können Mitfahrzentralen es z.B. Studenten ermöglichen, auf ein eigenes Auto zu verzichten.

Alles in allem muss man zugeben, dass die Möglichkeit, sich im Bedarfsfall ein Auto kurz leihen oder bei jemandem mitfahren zu können, ein autofreies Leben einfacher und besser vermittelbar macht. Die Welt wird umso besser, je weniger Autos es gibt, aber ein paar wenige Fahrzeuge sind wohl notwendig und auch sinnvoll, um das Mobilitätssystem zu komplettieren.

Unsere verkehrspolitische Position zu Carsharing und Fahrgemeinschaften im Allgemeinen finden Sie hier .

Interessante Links zum Thema

Zitate

"Auf einer Ausfallstraße von Moskau verünglückt ein Auto. Der Fahrer klettert aus dem Wrack und wimmert:
„Mein Mercedes, mein Mercedes!”
Jemand antwortet:
„Aber, mein Herr … Was kümmert Sie Ihr Auto? Sehen Sie nicht, dass Sie einen Arm verloren haben?”
Da schluchzt der Mann, indem er auf seinen blutigen Armstumpf sieht:
„Meine Rolex! Meine Rolex!”

---- Eduardo Galeano, "Die Füße nach oben. Zustand und Zukunft einer verkehrten Welt"