Induzierter Verkehr: "Wer Straßen säht, wird Verkehr ernten ..."

Auf diese Kurzfassung könnte man das ganze Thema "Induzierter Verkehr" reduzieren. Neue Straßen erzeugen zusätzlichen Verkehr. Eigentlich eine ganz einfache und logische Sache .

Das Umweltbundesamt stellte 2005 in "Determinanten der Verkehrsentstehung (PDF, 452 kb) fest:

"Wer Straßen säht, wird Verkehr ernten` war lange nur eine prägnante Formel, mit der Verkehrsbürgerinitiativen auf die verkehrserzeugende Wirkung des Infrastrukturausbaus aufmerksam machten. Von der 'seriösen' Verkehrswissenschaft und -politik wurden solche Effekte lange Zeit bestritten. Inzwischen haben etliche Untersuchungen den Zusammenhang eindeutig belegt."

"Die derzeit verwendeten Bewertungsverfahren zur Beurteilung von Infrastrukturmaßnahmen berücksichtigen jedoch weder die induzierten Verkehre noch die Wirkungen des Verkehrsinfrastrukturausbaus auf die regionale Entwicklung in angemessener und systematischer Weise."

"Die Bundesverkehrswegeplanung hat den induzierten Verkehr lange ganz vernachlässigt und trägt ihm immer noch nicht ausreichend Rechnung."

"Um eine angemessene Berücksichtigung des induzierten Verkehrs zu gewährleisten, ist es angebracht, die Infrastrukturausbaupläne des Bundes auf den Prüfstand zu stellen."

Im aktuellen Bundesverkehrswegeplan  aus dem Jahr 2003 wurde der induzierte Verkehr wenigstens formal berücksichtigt - allerdings viel zu gering.

Zitate

"Wir haben in Berlin eine Mauer abgerissen – aber noch ist jede Straße ein Todesstreifen, gesäumt von zwei Mauern aus parkenden Autos."

---- Autofreies Kreuzberg, Berlin 

Preise

Die besten Beiträge, die wir veröffentlichen, werden mit Sachpreisen rund ums autofreie Leben prämiiert. Unter anderem hat uns die Fa. Ortlieb Sportartikel , die wasserdichte Outdoor-Ausrüstung herstellt, zwei ORTLIEB Jubiläums-Radtaschen für diesen Zweck gespendet. Wir bedanken uns herzlich und freuen uns darauf, die Taschen an den oder die erfolgreiche/n Autor/in übergeben zu können.

logo ortlieb

tasche

logo taz

Die taz hat außerdem ein zeo2-Jahres-Abo (4 Ausgaben pro Jahr) sowie einen Atlas der Globalisierung gespendet. Auch dafür vielen Dank!

Logo zeo2

Cover Atlas der Globalsierung

coverEin weiterer Preis ist Exemplar des Taschenbuch-Krimis "Blech von Bert van Randau.