Mitgliederversammlung 2012 von autofrei leben! e.V. in München

Am Sonnabend, den 10. März 2012 haben sich die Mitglieder von autofrei leben! e.V. zu ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung in München getroffen.

Themen waren einerseits die üblichen Vorstandsberichte, Kassenprüfungen und Vorstandswahlen. Heiko Bruns, Robert Rädel und Gunhild Preuß-Bayer wurden erneut in den Vorstand gewählt.

Andererseits haben wir über die geplanten Aktivitäten des Vereins in diesem Jahr gesprochen (Spezialradmesse , "Rein in den Frühling" und Ökofete in Leipzig, Umweltfestival in Berlin, PARK(ing)DAY), die Neuauflage unserer Druckwerke (ÜberLeben ohne Auto, Flyer, Broschüren, Postkarten, Aufkleber) diskutiert und die neue Homepage vorgestellt.

Gastgeber war die Initiative "Wohnen ohne Auto" , der Gesundheitsladen hat uns netterweise seine Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Wir möchten uns sehr herzlich dafür bedanken!

Am Sonntag haben wir uns die Neubausiedlung auf dem ehemaligen Flughafen in der Messestadt Riem angeschaut, wo es neben energetisch vorbildlichen Passivenergiehäusern auch autofreie Wohnprojekte  zu besichtigen gibt.

Bilder aus Riem

riem

riem riem

Preise und Bestellung

Sie können alle unsere Publikationen, aber auch Aufkleber, Postkarten, T-Shirts und Taschen bei uns bestellen. 

Senden Sie dazu bitte eine formlose Bestellung an:

autofrei leben! e.V.
Heinrich-Böll-Str. 104
D-81829 München

Tel.: +49 - (0)30 - 2313 5674 (Anrufbeantworter)
E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  .

Preise zuzügl. Porto (Portokalkulator Dt. Post ) außer "Besser leben ohne Auto"

Bezahlung grundsätzlich gegen Vorkasse auf unser Vereinskonto. Nach Eingang der Bestellung stellen wir eine Rechnung.

Zitate

"Wenn Sie nach Los Angeles gehen, dann haben sie eine unendliche Freiheit, was die Mobilität betrifft: Sie können zwischen 200 Automarken wählen, sie können sie kaufen, leihen oder leasen. Sie können ein Auto für 11.000 Dollar kaufen oder eines für 200.000 Dollar. Aber es gibt ein Ding, das nicht zur Auswahl steht: öffentlicher Personenverkehr. Das gibt es nicht. Die wichtigsten Dinge für eine freie Gesellschaft sind öffentliche Entscheidungen – und die kann der Markt nicht ersetzen."

--- Benjamin Barber