Machen Sie das Zuparken teurer,
Herr Verkehrsminister!

Bis zum 21. Februar läuft die Online-Petition!

"Korrigieren Sie Ihren Bußgeld-Katalog, Herr Dobrindt, damit rücksichtsvolles Verhalten, Sicherheit und umweltfreundliche Mobilität im Straßenverkehr zum Maß der Dinge werden. Machen Sie das Zuparken teurer!

Heben Sie die Bußgelder für Zuparken auf EU-Niveau an. Deutschland ist Schlusslicht und liegt 75% unter dem Durchschnitt. Kein anderes Land lädt mehr zu Rücksichtslosigkeit ein!

Nutzen Sie die Gelegenheit!

Machen Sie nicht nur Schwarzfahren, sondern nun auch Zuparken teurer:

  • 80 Euro für das Parken auf Rad- und Gehwegen,
  • 100 Euro für Zweite-Reihe-Parken und
  • 130 Euro für Falschparken auf dem Behindertenparkplatz. 


Führen Sie einen Punkt für notorische Zuparker im Fahreignungsregister in Flensburg ein, denn Zuparken gefährdet und behindert andere und darf kein Kavaliersdelikt bleiben. 

Für ein besseres Miteinander im täglichen Verkehr: 
Passen Sie jetzt Ihre Bußgeld-Katalog-Verordnung an!"

Unser ausführliches Plädoyer mit allen Fakten, Argumenten und Quellen finden Sie unter 
www.clevere-staedte.de/zuparken-teurer-machen

 

Zitate

"Im Laufe seine Lebens berappt der durchschnittliche Deutsche, beachtliche 312.000 Euro für Anschaffung und Unterhalt seines Autos. Der Sprit, über dessen Preis geradezu religiöse Auseinandersetzungen geführt werden, kostet bloß ein Fünftel dieser Summe."

--- Christoph Chorherr